06.12.2019

Aufwändige Neuinszenierung

43 Jahre nach der Uraufführung bringt das Tanztheater Wuppertal eines der frühen zentralen Meisterwerke von Pina Bausch wieder auf die Bühne: „Blaubart. Beim Anhören einer Tonbandaufnahme von Béla Bartóks Oper ,Herzog Blaubarts Burg‘“. Der Vorverkauf hat begonnen.

29.11.2019

Kulturpolitiker informierten sich

Das Festival „dancescreen 2019 + Tanzrauschen“ war ein perfekter Rahmen für Oberbürgermeister Andreas Mucke, um Kulturpolitiker aus Berlin und Düsseldorf im Schauspielhaus zu begrüßen.

08.11.2019

Tanz auf dem Bildschirm

Vom 21. bis zum 23. November 2019 wird das Schauspielhaus Wuppertal im Rahmen des „dancescreen 2019 + Tanzrauschen Festival“ zu einem Standort für den „Screen Dance Market“.

Foto Wilfried Krüger, © Pina Bausch Foundation
Foto Wilfried Krüger, © Pina Bausch Foundation

Das Projekt

Pina Bausch schrieb Tanz-, Theater- und Kulturgeschichte. Das einzigartige Werk und der künstlerische Nachlass der Choreografin und Tänzerin haben den Rang eines nationalen Kulturerbes. Um dieses Erbe zu bewahren, lebendig zu erhalten und ihm neue Anknüpfungspunkte zu eröffnen, soll am Wuppertaler Schauspielhaus das Pina Bausch Zentrum entstehen.

Mehr erfahren

Prof. Dr. h.c. Ernst-Andreas Ziegler von der Junior Uni Wuppertal über das Vorbild Pina Bausch

Das Vier-Säulen-Konzept

Das inhaltliche Konzept des Pina Bausch Zentrums verbindet Tradition und Aufbruch, künstlerische Exzellenz und demokratisches Kunstverständnis, internationale Strahlkraft und Einbindung der Stadtgesellschaft. Getragen wird es vom Tanztheater Wuppertal Pina Bausch, der Pina Bausch Foundation, dem Produktionszentrum und dem „Forum Wupperbogen“.

Mehr erfahren

Prof. Dr. Uwe Schneidewind, Präsident des Wuppertal Instituts, über den Wert des Zentrums für die Stadt

Bauliche Umsetzung

Das Wuppertaler Schauspielhaus war für Pina Bausch die Spielstätte, die ihr die liebste war. Für dieses Haus entwickelte sie einen großen Teil ihrer Stücke. Fünf Jahrzehnte nach seiner Eröffnung scheint sich für das unter Denkmalschutz stehende und immer noch hochmodern anmutende Gebäude eine neue Perspektive als Teil des geplanten Pina Bausch Zentrums zu ergeben. Auf der Basis des inhaltlichen Konzepts hat das Gebäudemanagement der Stadt Wuppertal eine Projektskizze zur baulichen Umsetzung erstellt.

Mehr erfahren
© labor b designbüro
© labor b designbüro