22.09.2022

Ausschreibung einer Elternzeitvertretung

Die Tanztheater Wuppertal Pina Bausch GmbH sucht ab 1.11.2022 eine Elternzeitvertretung der Assistenz der inhaltlichen Koordinatorin. Kernaufgabe ist die Unterstützung der Planungsphase sowie Begleitung der Umsetzung der Vorlaufphase für die neue Kunst- und Kulturinstitution.

15.09.2022

Ausschreibung TANZT DEN RAUM!

Der Bund der Szenografen und das zukünftige Pina Bausch Zentrum Wuppertal laden ein zu einem künstlerischen Forschungs-Workshop zur Zukunft der Position von Szenograf*innen an Kulturinstitutionen im deutschsprachigen Raum.

14.09.2022

Daniel Siekhaus wird neuer Geschäftsführer des Tanztheater Wuppertal

Nach dem einstimmigen Vorschlag des Aufsichtsrates der Tanztheater Wuppertal Pina Bausch GmbH und dem formalen Beschluss des Finanzausschusses der Stadt Wuppertal tritt Siekhaus am 1. August 2023 zu Beginn der Spielzeit 2023/24 seine neue Funktion an.

Foto Wilfried Krüger, © Pina Bausch Foundation
Foto Wilfried Krüger, © Pina Bausch Foundation

Das Projekt

Pina Bausch schrieb Tanz-, Theater- und Kulturgeschichte. Das einzigartige Werk und der künstlerische Nachlass der Choreografin und Tänzerin haben den Rang eines nationalen Kulturerbes. Um dieses Erbe zu bewahren, lebendig zu erhalten und ihm neue Anknüpfungspunkte zu eröffnen, soll am Wuppertaler Schauspielhaus das Pina Bausch Zentrum entstehen.

Mehr erfahren

Salomon Bausch, Executive Director der Pina Bausch Foundation, über die Möglichkeiten im neuen Zentrum

Das Vier-Säulen-Konzept

Das inhaltliche Konzept des Pina Bausch Zentrums verbindet Tradition und Aufbruch, künstlerische Exzellenz und demokratisches Kunstverständnis, internationale Strahlkraft und Einbindung der Stadtgesellschaft. Getragen wird es vom Tanztheater Wuppertal Pina Bausch, der Pina Bausch Foundation, dem Produktionszentrum und dem „Forum Wupperbogen“.

Mehr erfahren

Dirk Hesse, langjähriger Geschäftsführer des Tanztheaters, zum Stellenwert des Pina Bausch Zentrums für die Kompanie

Bauliche Umsetzung

Das Wuppertaler Schauspielhaus war für Pina Bausch die Spielstätte, die ihr die liebste war. Für dieses Haus entwickelte sie einen großen Teil ihrer Stücke. Fünf Jahrzehnte nach seiner Eröffnung scheint sich für das unter Denkmalschutz stehende und immer noch hochmodern anmutende Gebäude eine neue Perspektive als Teil des geplanten Pina Bausch Zentrums zu ergeben. Auf der Basis des inhaltlichen Konzepts hat das Gebäudemanagement der Stadt Wuppertal eine Projektskizze zur baulichen Umsetzung erstellt.

Mehr erfahren
© Stadt Wuppertal
© Stadt Wuppertal